TAKTUM Logo


Oracle Schulung
Oracle Schulung

Oracle Backup Tutorial: Redo-Log-Files
Erklärungen zu den Redo-Log-Files einer Oracle-Datenbank

Aufbau eines Oracle Datenbank-Systems

 

Redo Log Dateien

  • Protokoll aller Transaktionen (offen oder abgeschlossen)
  • Verwendung bei Instanz- und Medium-Recovery
  • Online-Redo-Log-Dateien werden zyklisch beschrieben
  • Mindestens zwei Online-Redo-Log-Dateien
  • Volle Online-Redo-Log-Dateien werden archiviert
    (im ARCHIVELOG-Modus => Archivierte Redo-Log-Dateien)
  • Software-Spiegelung der Online-Redo-Log-Dateien möglich

Sämtliche Änderungen einer Transaktion werden vor dem Speichern in den Datendateien von einem speziellen Oracle Prozess "Log Writer" in sogenannten "Online Redo Log Dateien" abgelegt. Eine Oracle Datenbank besteht aus einer definierten Anzahl und einer definierten Grösse von Online Redo Log Dateien. Die Dateien werden zyklisch vom Log Writer beschrieben. Der Wechsel der Online Redo Log Dateien wird "Log Switch" genannt, hierbei erhält die neue Online Redo Log Datei eine eindeutige Nummer (Log Sequenz Nummer). Beim Wechsel einer bereits gefüllten Online Redo Log Datei gehen die dort gespeicherten Daten verloren.

Spiegelung der Online Redo Log Dateien

  • Anlegen von Gruppen von Redo-Log-Dateien
  • Alle Dateien einer Gruppe sind identisch
  • Zyklisches Beschreiben der Redo-Log-Gruppen
  • Verlagerung der gespiegelten Dateien auf eigene physische Medien

Planen der Online Redo Log Dateien

Größe

  • Alle Dateien gleich groß
  • Je nach Anwendung 1MB bis 100MB
  • Typisch: 10MB
  • Zu kleine Redo-Log-Dateien können dramatische Performance-Nachteile bringen

Anzahl

  • Minimum zwei Gruppen
  • Je physisches Medium eine Datei je Gruppe
  • Typisch: 3 Gruppen
  • Weitere Gruppen bei Meldung: "checkpoint has not completed" im Alert-File der Datenbank
  • Beschränkungen durch MAXLOGFILES und MAXLOGMEMBERS beim Anlegen der Datenbank und LOG_FILES in der init<SID>.ora-Datei

Checkpoints

Mechanismus um Konsistenz der Datenbank / Teile der Datenbank
herzustellen

Checkpoints werden ausgelöst durch:

  • Wechsel der aktuellen REDO-Log Gruppe
  • Stop des Oracle Systems (normal, immediate, transactional)
  • Überschreiten von log_checkpoint_interval
  • Überschreiten von log_checkpoint_timeout
  • begin backup für einen Tablespace
  • offline setzen eines Tablespace
  • Kommando: alter system checkpoint;

Der Prozeß DBWR führt den Checkpoint durch.

Modifizierte Datenbankblöcke werden in die Datendateien geschrieben

Unterstützung optional möglich durch weitere Prozesse DBWR Slaves und den CKPT Prozess.

Administrieren von Online Redo Log Dateien

Administrieren von Gruppen

alter database add logfile ('datei A', 'datei B') size 3M;

alter database add logfile group 10 ('datei A','datei B') size 3M;

alter database drop logfile group 3;

Administrieren von Gruppenelementen

alter database add logfile member 'datei B' to group 2;

alter database add logfile member 'datei C' TO ('datei A','datei B');

alter database drop logfile member 'datei C';

Besonderheiten

  • Die Dateien werden automatisch angelegt aber nicht gelöscht
  • Löschen nur von nicht aktiven Gruppen
  • Gruppe weiterschalten: alter system switch logfile;

Die folgenden Data-Dictionary-Views enhalten Informationen über die Redo Log Dateien: V$LOG und V$LOGFILE



Stichwörter

Datenbank database redo-log-files redolog Datei Dateien file files switch savepoint logfile logfiles log_checkpoint_interval